Zufriedenheit mit der schulischen Förderung im Förderschwerpunkt Sprache

Univ.-Prof. Dr. Ute Ritterfeld
Emil-Figge-Straße 50
D-44227 Dortmund
ute.ritterfeld@tu-dortmund.de
www.sk.tu-dortmund.de

 

Projektmitarbeiter/innen

  • Timo Lüke (B.A.)
  • Anna-Lena Dürkoop (B.A.)

 

Drittmittelgeber

Landesgruppe Westfalen-Lippe der Deutschen Gesellschaft für Sprachheilpädagogik e.V. (dgs)

 

Beteiligte Disziplinen

  • Erziehungswissenschaft/Pädagogik
  • Psychologie

 

Laufzeit

2010 – 2011

 

Schlüsselbegriffe

  • AO-SF
  • Eltern
  • Elternbefragung
  • Elternzufriedenheit
  • Förderschule
  • Gemeinsamer Unterricht
  • Inklusion
  • Sonderbeschulung
  • Sprachauffälligkeit
  • Sprachstörung

 

Zusammenfassung

Im Rahmen einer Elternbefragung wurden mehr als 500 Eltern sprachauffälliger Kinder aus NRW zur schulischen Situation ihres Kindes befragt. Es wurden sowohl Eltern von Kinder im Gemeinsamen Unterricht als auch in der Förderschule berücksichtigt. Gegenstand der Befragung waren die Zufriedenheit mit dem Entscheidungsprozess, mit der aktuellen Beschulungssituation sowie die elterliche Einschätzung der Zukunftsperspektive ihres Kindes.
Weiterhin wurden Schulleitungen und LehrerInnen im Gemeinsamen Unterricht und in Förderschulen zu den Rahmenbedingungen in ihrer Schule befragt.

 

Projektbezogene Publikationen

Lüke, T. & Ritterfeld, U. (in press). Elterliche Schulzufriedenheit in integrativer und segregativer Beschulung sprachauffälliger Kinder: Ein Vergleich zwischen Förderschule und Gemeinsamen Unterricht.Empirische Sonderpädagogik.

 

Ritterfeld, U., Lüke, T., Dürkoop, A.-L. & Subellok, K. (2011). Schulentscheidungsprozesse und Schulzufriedenheit in Familien mit einem sprachauffälligen Kind: Ein empirischer Beitrag zur Inklusionsdebatte am Beispiel von Förderschulen mit dem Förderschwerpunkt Sprache in NRW.Sprachheilarbeit, 56, 66-77.