(Kommentare: 0)

8. September: Tag der Alphabetisierung

JedeR achte Erwachsene in Deutschland kann nicht richtig lesen und schreiben. Rund 6,2 Millionen Menschen in Deutschland können zwar Buchstaben, Wörter und einzelne Sätze lesen und schreiben, haben jedoch Mühe, einen längeren zusammenhängenden Text zu verstehen. 62% der Betroffenen sind erwerbstätig, die Mehrheit sind Männer. MuttersprachlerInnen überwiegen mit einem Anteil von 53%. Zu diesem Ergebnis kam die "LEO-Studie 2018" der Universität Hamburg, die das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) in Auftrag gegeben hatte.

Die weltweite Alphabetisierungsrate lag 2015 bei 86,3 %, für Frauen bei 82,7 % und für Männer bei 90,0 %. Von den weltweit rund 780 Mio. Analphabeten (Illiteraten) leben etwa 75% in den armen Regionen des Mittleren Ostens, Südasiens und Sub-Sahara-Afrikas.

Angesichts der voranschreitenden Entwicklungen in allen Lebensbereichen sind und bleiben Alphabetisierung und Grundbildung elementare Voraussetzungen für ein selbstbestimmtes und von Teilhabe geprägtes Leben.

Der Bundesverband Alphabetisierung und Grundbildung e.V. (BVAG) ist die bundesweite Fach-, Service- und Lobbyeinrichtung in Deutschland. Er bündelt die Erfahrung und Kompetenz aus 30 Jahren Alphabetisierungs- und Grundbildungsarbeit.

Wer die Aktionen rund um den Welt-Alphabetisierungs-Tag verfolgen möchte, kann dies auf dem Facebook-Kanal des Bundesverbandes Alphabetisierung und Grundbilung sowie beim Instagram-Account des ALFA-Mobil!

 

Zurück

Einen Kommentar schreiben