(Kommentare: 0)

Sprache im Wahlkampf des Superwahljahres 2021

Neben dem Bundestag Ende September werden sechs neue Landesparlamente gewählt. Wahlen im Coronajahr - nicht nur inhaltlich wird die Pandemie den demokratischen Prozess beeinflussen. Auch der Wahlkampf wird ein gänzlich anderer sein, wird erstmals in digitale Kommunikationskanäle und virtuelle Formate ausweichen müssen. Welche Folgen das für die Parteien und WählerInnen hat, welche sprachlichen Mittel typisch sind für Wahlprogramme und -slogans und wie überhaupt Sprache Politik machen kann, darüber hat Katharina Vorwerk mit Prof. Dr. Kersten Sven Roth und Dr. Kristin Kuck von der Germanistischen Linguistik der Uni Magdeburg gesprochen, die dort die neu gegründete Arbeitsstelle für linguistische Gesellschaftsforschung leiten.

Das ausführliche Interview zum Nachlesen: https://www.ovgu.de/wahlenundworte.html

Zurück

Einen Kommentar schreiben