LEG LOS

(Kommentare: 0)

Wirtschaftliche Logopädie – ein Widerspruch?

Lesen Sie in der aktuellen Ausgabe von Logos das Interview mit Ute Wagner, Kauffrau und Logopädin. Sie kämpft für therapeutische Qualität und Erfolge, aber auch für eine wirtschaftlich-unternehmerische Sicht und Entlohnung in den Therapieberufen und ist einigen mit ihrer UThE Mentoring Akademie aus entsprechenden Pressemitteilungen (z. B. www.presseportal.de/pm/153715/4932438) bekannt. Lesen Sie mehr über schwindende Gewinne und sinkende Wettbewerbsfähigkeit, Abhängigkeiten, Zielsetzungen, die Kassenverhandlungen (Terminservice- und Versorgungsgesetz - TSVG (bundesgesundheitsministerium.de)).

Weiterlesen …

(Kommentare: 0)

Aachener Kolloquium Logopädie

SAVE THE DATE – 19./20.11.2021!

30 Jahre Lehr- und Forschungslogopädie in Aachen - das muss gefeiert werden! Das diesjährige Novemberkolloquium findet digital statt. Mit Vorträgen und viel Gelegenheit zum Austauschen und Wiedersehen. Weitere Informationen: https://www.medizin.rwth-aachen.de

Weiterlesen …

(Kommentare: 0)

#DenkSprache #DenkSES

 

Am Freitag, den 15. Oktober 2021 findet zum vierten Mal der Internationale Tag der Sprachentwicklungsstörung (SES) statt.

Ziel ist, auf die häufigste Entwicklungsstörung im Kindesalter öffentlich aufmerksam zu machen und über SES zu informieren. Die internationale Kampagne trägt den Namen Raising Awareness of Developmental Language Disorder (RADLD) und findet weltweit statt.

Das RADLD Kernteam hat sich zum Ziel gesetzt, ein weltweiteres Netzwerk von Einzelpersonen aufzubauen und sich für betroffene Kinder, Jugendliche und Erwachsene einzusetzen. Schließlich soll auch die logopädische Versorgung sichtbar und bekannt werden. Damit dies weltweit bestmöglich gelingt, ist es wichtig, PartnerInnen in den jeweiligen Ländern zu finden, die unterstützen, die Botschaft der Kampagne ohne System- und Sprachbarrieren zu verbreiten. 

Im vergangenen Jahr haben rund 21.500 KollegInnen aus 48 Ländern weltweit mitgewirkt. Der deutschsprachige Hashtag rangierte auf Platz zwei vor weiteren Sprachen. Das ist ein toller Erfolg. Wir freuen uns sehr, dass die Kampagne in den letzten sechs Jahren zunehmend an Bedeutung gewonnen hat. 

Bis zum Internationalen Tag der SES sind es noch ein paar Monate, jedoch bedarf es bei einigen Aktionen ausreichend Vorlaufzeit für die Vorbereitung. Zudem fällt der Tag in diesem Jahr in manchen Bundesländern in die Herbstferienzeit sowie vorlesungsfreie Zeit, was bei der Planung zu bedenken ist. Wer Interesse hat, die Kampagne aktiv zu unterstützen und sich im Vorfeld sowie am Tag der SES selbst zu beteiligen, kann sich gerne direkt mit mir in Verbindung setzen. Als Schnittstelle zur internationalen Arbeitsgruppe sammle ich neben den Interessenbekundungen zur aktiven Mitgestaltung alle Aktivitäten, um sie an RADLD zu kommunizieren und eine Sichtbarkeit über die Beteiligungen an der internationalen Kampagne im deutschsprachigen Raum zu fördern. Hierzu stehen neben einem deutschsprachigen Faktenblatt sowie FactSheets in vielen anderen Sprachen und Vortragsfolien viele weitere Materialien für Poster, Postkarten, Tweets, Insta Stories, Zoom-Hintergrund in digitaler Form zur Verfügung: https://radld.org/dld-awareness-day/resources-media-ideas/]. 

Ganz gleich, auf welche Art und Weise KollegInnen und Kollegen mitwirken, zur Erhöhung der Sichtbarkeit der deutschen Beiträge ist es ungemein wichtig, die Kampagnenhashtags #DenkSprache #DenkSES zu verwenden.

Wir freuen uns, wenn wir auch in diesem Jahr unsere Kreise erweitern können und danken Ihnen im Voraus für jede Unterstützung, auf die Kampagne aufmerksam zu machen.

Mit freundlichen Grüßen

Prof. Dr. phil. Wiebke Scharff Rethfeldt

offizielle Botschafterin der Kampagne für den deutschsprachigen Raum

w.scharff.rethfeldt@hs-bremen.de; www.hs-bremen.de

Weiterlesen …

(Kommentare: 0)

Elterninitiative im TV

In Leipzig gibt es seit 26 Jahren die Elterninitiative FED Leipzig e. V. Das Ziel der Eltern und Angehörigen schwerst-mehrfachbehinderter Kinder war es, eine dauerhafte Institution zu schaffen, die Familien im Alltag entlastet und unterstützt.  „Selbstbestimmt – Das Magazin“ hat eine Wohngemeinschaft der Elterninitiative in Leipzig besucht. Die Sendung vom 9. Mai können Sie in der Mediathek ansehen. 

Weiterlesen …

(Kommentare: 0)

Fragen-Antworten-Katalog zum Vertrag online

Der Spitzenverband Bund der Krankenkassen (GKV-SV) hat einen Fragen-Antworten-Katalog (FAK) zum Vertrag nach § 125 SGB V veröffentlicht, der laufend aktualisiert werden soll. Das Dokument finden Sie hier.

 

Weiterlesen …

(Kommentare: 0)

Welt-MS-Tag

Multiple Sklerose (MS) ist eine neurologische Erkrankung, die sowohl das Gehirn als auch das Rückenmark betrifft. Die Symptome sind von Person zu Person sehr unterschiedlich und können je nach Krankheitsbild das Leben der Betroffenen stark einschränken. Der 13. Welt-MS-Tag am 30. Mai 2021 soll dafür Aufmerksamkeit schaffen.

Laut der bislang umfangreichsten globalen Studie, dem Atlas der MS, stieg die Zahl der an MS-Erkrankten 2020 weltweit auf 2,8 Millionen an. Allein in Deutschland sind es schätzungsweise 252.000 Menschen. Jährlich wird bei fast 15.000 BundesbürgerInnen MS neu diagnostiziert. Frauen erkranken deutlich häufiger als Männer - etwa 72% der Erkrankten sind hierzulande weiblich. Das Durchschnittsalter zum Zeitpunkt der Diagnose liegt bei 33 Jahren.

 

Weiterlesen …

(Kommentare: 0)

Internationaler Tag der Leichten Sprache

Am 28. Mai wird der "Internationale Tag der Leichten Sprache" begangen - er will darauf aufmerksam machen, wie wichtig Informationen in verständlicher Sprache für Menschen mit eingeschränkter Sprachkompetenz sind. In Deutschland haben über zehn Millionen Menschen Probleme, Texte zu verstehen. Zu diesen gehören z. B. Menschen mit einer Demenz-Erkrankung, mit Aphasie, mit einer Lese-Rechtschreib-Schwäche, mit wenig Deutschkenntnissen und Funktionale AnalphabetInnen. Um deren gesellschaftliche Teilhabe zu gewährleisten, soll der im Herbst 2019 verabschiedete „European Accessibility Act“ (der bis zum 28. Juni 2022 in nationales Recht umgesetzt werden muss) - mit wenigen Ausnahmen - zum 28. Juni 2025 europaweit in Kraft treten und barrierefreie Webseiten in Leichter Sprache auch für die Privatwirtschaft verpflichtend machen.

Weiterlesen …

(Kommentare: 0)

Studie zu orofazialen myofunktionellen Störungen

Liebe Eltern,

ich bin Studierende des Masterstudiengangs Therapiewissenschaften an der Hochschule Fresenius in Idstein. Im Rahmen meiner Abschlussarbeit möchte ich herausfinden, ob das logopädische Störungsbild, das landläufig mit Lispeln oder offener Mundhaltung in Verbindung gebracht wird, im Zusammenhang mit dem Reizdarmsyndrom und Unförmigkeiten des Rückens oder der Wirbelsäule steht.

In der deutschlandweiten Studie soll untersucht werden, ob Kinder und Jugendlichen im Alter zwischen 5 und 17 Jahren mit diesem logopädischen Störungsbild häufiger das Reizdarmsyndrom und/oder Auffälligkeiten des Rückens oder der Wirbelsäule haben, als Kinder und Jugendliche ohne das logopädische Störungsbild und ob es hierbei einen Zusammenhang gibt.

Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie hierfür den interaktiven Eltern-Kind-Fragebogen gemeinsam beantworten.

Die Umfrage läuft bis zum 03.06.2021 und dauert ca. 45 Minuten. Alle Daten werden vollständig anonym erhoben. Es sind keine Rückschlüsse möglich, wer an der Befragung teilgenommen hat. Weitere Informationen finden Sie auf der Startseite des Fragebogens https://ww3.unipark.de/uc/LogopaedieImZusammenhang/

 

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Maraike Scheu, Logopädin, B.Sc.

Kontakt: Scheu.maraike@stud.hs-fresenius.de

 

Weiterlesen …