Kurzbiografie

Dr. Petra Jaecks

Petra Jaecks studierte an der Fakultät für Linguistik und Literaturwissenschaft der Universität Bielefeld Klinische Linguistik, Linguistik und Psychologie. Sie schloss ihr Studium 2002 mit einer Magisterarbeit zum Thema "Spontansprache bei Restaphasie" ab. Während eines Auslandssemesters an der University of Newcastle-upon-Tyne in Großbritannien sowie bei verschiedenen Praktika in Montréal/Kanada lernte sie das klinische und wissenschaftliche Arbeiten in anderen Ländern kennen.

Wieder an der Universität Bielefeld promovierte sie im Jahr 2006 mit der Dissertation "Eine empirische Untersuchung von linguistischer Symptomatik, Gesprächsverhalten, Differentialdiagnose und Ursache minimal aphasischer Störungen nach Schlaganfall." Das Thema der restaphasischen Störungen stellt immer noch einen Schwerpunkt dar, zu dem Frau Jaecks immer wieder Fortbildungen anbietet.

Bereits seit 2001 als studentische und wissenschaftliche Hilfskraft im Fach Klinische Linguistik, ist Petra Jaecks seit 2006 als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Bielefeld im Sonderforschungsbereich "Alignment in Communication" im Projekt "Communicating Emotions" beschäftigt. Sie untersucht sprachliche und emotionale Anpassungsprozesse der Gesprächspartner in der Interaktion. Dabei spielt neben Menschen mit Kommunikations- und Sprachstörungen auch die Kommunikation mit dem Roboter eine wichtige Rolle.

Seit ihrer Beschäftigung im Projekt "Priming and Language Change" im Institut für Anglistik und Amerikanistik an der Universität Paderborn von 2008 bis 2010 liegt ein besonderer Schwerpunkt der Forschung von Petra Jaecks im Bereich des linguistischen Primings und möglicher Einsatzbereiche in der Sprachtherapie. Dazu hat sie drittmittelgeförderte Projekte speziell zum syntaktischen Priming bei Aphasie geleitet und durchgeführt. Weitere Forschungsthemen sind die Analyse von Spontansprache sowie aphasische Störungen bei Mehrsprachigkeit.

Seit 2013 stellt Frau Jaecks zudem Logos ihre Kompetenzen als wissenschaftliche Redakteurin zur Verfügung.