Kurzbiografie

Prof. Dr. Julia Siegmüller

Julia Siegmüller studierte von 1991-1996 Allgemeine Linguistik, Germanistik, Sprachheilpädagogik und Erziehungswissenschaft an der Universität Bremen.

Von 1996 bis Sommer 2007 arbeitete sie an der Universität Potsdam, im Studiengang Patholinguistik. Dort umfassten Ihre Aufgaben die theoretische und praktische Ausbildung der Studierenden im Bereich der Diagnostik und Therapie kindlicher Sprachstörungen. 2008 beendet sie dort ihre Promotion.

Seit Herbst 2007 leitet sie das Logopädische Institut für Forschung (LIN.FOR).

Im Oktober 2010 wurde sie von der EUFH (Europäische Fachhochschule) zur Dekanin des Fachbereichs Angewandte Gesundheitswissenschaften und als Professorin für Therapieforschung und -methodik in den Gesundheitswissenschaften berufen. Seitdem konzipiert und leitet sie diesen Fachbereich am Studienzentrum Rostock. Forschungsaktivitäten umfassen Projekte, die die Brücke zwischen Wirksamkeitsforschung und Informationsweitergabe zu den PraktikerInnen schlagen.

Im Frühjahr 2011 gründete sie gemeinsam mit Annette Fox-Boyer und Peter B Marschik die Gesellschaft für interdisziplinäre Spracherwerbsforschung und Sprachstörungen im deutschsprachigen Raum (GISKID).