(Kommentare: 0)

Gemeinsam Kinder im Alltag beim Spracherwerb unterstützen

Projekt mit dem Hessischen Ministerium für Soziales und Integration: Alltagsintegrierte Sprachbildung und Sprachförderung in Kooperation zwischen Kindertagespflege, Kindertagesstätte und Eltern

Ein deutschlandweit einmaliges Projekt findet derzeit an vier Standorten in Hessen (Usingen, Baunatal, Maintal, Pfungstadt) statt: Tagespflegepersonen, Eltern und Fachkräfte aus Kitas nehmen an gemeinsamen 90-minütigen Workshops zur alltagsintegrierten sprachlichen Bildung teil.

Das Projekt „Gemeinsam zur Sprache“ hat zum Ziel, über eine gemeinsame Qualifikation von Eltern, Kindertagespflege und Kindertagesstätte eine gelingende mehrsprachige Entwicklung von Anfang an zu ermöglichen und zu unterstützen. Das Hessische Ministerium für Soziales und Integration hat das Zentrum für Entwicklung und Lernen (Dr. Anke Buschmann) in Zusammenarbeit mit der Pädagogischen Hochschule Heidelberg (Prof. Dr. Steffi Sachse) beauftragt, das Projekt durchzuführen. Damit geht das Land Hessen einen innovativen Weg, um vor dem Hintergrund des Hessischen Bildungs- und Erziehungsplanes im Sinne einer durchgängigen sprachlichen Bildung und Förderung mehrsprachiger Kinder Bildungs- und Erziehungspartnerschaften und damit kokonstruktive Begegnungen zwischen unterschiedlichen Akteuren anzuregen und mit Leben zu füllen.

Eine Fortsetzung des Projekts an anderen Standorten in Hessen ist vorgesehen.

Zurück

Einen Kommentar schreiben