(Kommentare: 0)

TV-Interview mit Kölner Logopädin

In der WDR-Fernsehsendung „Lokalzeit Köln“ vom 23. März 2020 (Link zur Mediathek), die zum großen Teil die verschiedenen Auswirkungen der Corona-Krise auf das öffentliche Leben in Köln beleuchtete, kam auch eine Logopädin zu Wort. Das Redaktionsteam besuchte Ruth Bitzer, Praxisinhaberin einer logopädischen Praxis mit mehreren Angestellten in Köln.

Im Bericht „Infektionsrisiko: Neue Behandlungswege für Physiotherapeuten und Logopäden“ beschreiben sie und ein Physiotherapeut, wie sie versuchen, mit der neuen Situation umzugehen. Ruth Bitzer lotet nun die Möglichkeit der Teletherapie aus, auch wenn es für sie ganz neu ist: „Wir hatten darüber schon einmal nachgedacht, aber das ist jetzt eine gute Möglichkeit, das einmal auszuprobieren“. Sie versucht damit, aus der Situation noch etwas Positives zu ziehen, denn im Moment weiß sie nicht, wie es in der Praxis und mit den PatientInnen weitergeht, wenn zu viele Therapien ausfallen.

Und auch die "Rheinische Post" berichtete über die Situation der HeilmittelerbringerInnen: https://rp-online.de/panorama/coronavirus/kaum-patienten-wegen-corona-physiotherapeuten-und-logopaeden-fordern-hilfe_aid-49751785

Zurück

Einen Kommentar schreiben