(Kommentare: 0)

Neue Studie zu Erforschung der Lese-Rechtschreibschwäche

TeilnehmerInnen gesucht

An der Professur für Kognitive und Klinische Neurowissenschaft der TU Dresden wollen WissenschaftlerInnen mit einer neuen Studie die Rolle der Hörbahn bei Legasthenie (Lese-Rechtschreibstörung, LRS) erforschen. Ziel ist es, die Ursachen der Störung besser zu verstehen und dieses Wissen für künftige Therapiemaßnahmen zu nutzen. Aktuell werden dafür TeilnehmerInnen gesucht.

Weitere Informationen und Teilnahmebedingungen unter:

https://tu-dresden.de/mn/psychologie/ifap/kknw/forschung/LRS

Zurück

Einen Kommentar schreiben