(Kommentare: 0)

Umfragen zur Logopädie in Corona-Zeiten: Machen Sie mit!

Corona: Aus Erfahrungen lernen, Zukunft gestalten. Bringen Sie IHRE Perspektive aus der Praxis in aktuelle Forschungsprojekte ein!

Die Situation der ambulanten Logopädie in Zeiten von Corona ist in vielerlei Hinsicht kompliziert und gewöhnungsbedürftig. Auch für die Verantwortlichen in Politik und Verwaltung ist es nicht leicht, adäquat und schnell auf die mit der Pandemie verbundenen Herausforderungen zu reagieren. Umso wichtiger ist es, aus den Erfahrungen zu lernen und diese zu nutzen. So können Konzepte entstehen und den Verantwortlichen zur Verfügung gestellt bzw. vorgeschlagen werden, mit denen wir in Zukunft besser gerüstet sind - nicht nur in Krisensituationen!

Viele wissenschaftlich tätige KollegInnen beschäftigen sich mit entsprechenden Fragestellungen und sind bei der Bewältigung ihrer Forschungsvorhaben auf IHRE Mitarbeit angewiesen.  Dabei geht es vor allem um die Teilnahme an entsprechenden online-Umfragen, mit denen unsere Erfahrungen und Bedürfnisse in dieser außergewöhnlichen Situation erhoben werden.

Die Mitwirkung an diesen Befragungen ist für in der logopädischen Praxis engagierte TherapeutInnen nicht nur eine mehr oder weniger zeitraubende Pflicht, sondern auch eine Möglichkeit, selbst aktiv zu werden! Deshalb legen wir Ihnen die nachfolgenden Befragungen, noch einmal nachdrücklich ans Herz:

 - dbl und HAWK: Videotherapie in der ambulanten logopädischen/sprachtherapeutischen Versorgung (18.6.2020): https://tinyurl.com/ydxr2dfq

- Umfrage der VIFF zu Corona: Belastungen im Bereich der Frühförderung (24.6.2020): https://tinyurl.com/ybhmyyln

- Arbeitsalltag in der Corona-Krise: Online-Umfrage (23.6.2020): https://tinyurl.com/y9489v6t

- Teletherapie in der therapeutischen Praxis: heutige Barrieren - zukünftige Chancen? (24.6.2020): https://tinyurl.com/ybg7gnsr

Zurück

Einen Kommentar schreiben